Silvester im kleinen Kreis – so gelingt das Fest

Viele Menschen feiern Silvester gern im kleinen Kreis ihrer Liebsten. Wie Sie ein gemütliches und trotzdem unvergessliches Silvesterfest gestalten können, erfahren Sie hier.

Gemeinsam kochen fürs Mittagessen

Der Tag startet entspannt. Am Silvestermorgen haben Sie vielleicht Gelegenheit auszuschlafen, bevor Ihre Verwandten eintreffen oder Sie zu Ihnen fahren. Stress sollten Sie tunlichst vermeiden. Lassen Sie es ruhig angehen! Sind dann die Familienangehörigen alle zusammen, werden die Aufgaben verteilt: Jeder, der möchte, kann beim Kochen helfen, sofern Platz ist. Die Zutaten für das geplante Mittagessen liegen idealerweise schon fertig eingekauft im Kühlschrank, damit alle Beteiligten anfangen können, zu waschen, zu schnippeln, zu hacken, zu würzen, zu wiegen, zu verrühren, zu braten, zu kochen und zu garen.

Glücksbringer Karpfen

Die Jahreswende stellt den Abschluss des abgelaufenen Jahres und den Beginn des neuen Jahres dar. Natürlich spielt Glück dabei eine große Rolle. Das kommende Jahr soll von Glück, Gesundheit und Erfolg gekrönt sein. Deshalb dreht sich an Silvester alles um die Glücksbringer. Vom Marzipanschwein über das vierblättrige Kleeblatt, das sich hervorragend als Mitbringsel beim Besuch eignet, über den Silvesterkuss um Mitternacht bis hin zum Glückskarpfen sind alle erdenklichen Talismane vertreten.

„Was hat der Karpfen mit Glück zu tun?“, fragen Sie sich jetzt vielleicht. Es heißt, wenn man eine Schuppe des Fisches in seinen Geldbeutel legt, so soll daraus ein reicher Geldsegen im neuen Jahr resultieren. Deshalb ist Karpfen ein beliebtes Silvester-Mahl.

Mal was Neues: Karpfen gebacken

Karpfen blau zu Silvester hat Tradition. Warum nicht mal etwas Neues ausprobieren? Karpfen gebacken soll auch Glück bringen und schmeckt köstlich. Folgendes Rezept gilt als Basis dafür und kann, je nach Belieben, aufgepeppt und verfeinert werden:

Sie benötigen einen Karpfen, den Sie putzen, waschen und trocken tupfen. Anschließend können Sie ihn in kleine Stücke schneiden (oder als Ganzes belassen). Der Fisch wird nun gesalzen und gepfeffert. Hier können Sie noch weitere Gewürze zum Einsatz kommen lassen. Sollte Ihr Karpfen ganz sein, steht es Ihnen frei, das Innere mit Pilzen oder anderem Gemüse wie Zwiebeln, Knoblauch oder Tomaten zu füllen. Nach der Füllung sollte der Karpfen aber auf jeden Fall mit Garn zugebunden werden.

Falls es Ihren Geschmack trifft, marinieren Sie den Fisch in Tomatenmark oder einfach in einer Kräuter-Mischung, bevor Sie ihn in einer Fettpfanne mit Öl beträufeln, um ihn bei 200 Grad im Ofen für rund 40 Minuten zu backen. Probieren Sie’s aus! Gebackener Karpfen ist ein Gaumenschmaus – ganz egal, ob Sie dazu nun Salzkartoffeln, Reis, Gemüse oder Salat und eine leckere Nachspeise servieren.

Entspannter Nachmittag

Ist die Küche dann wieder aufgeräumt, bietet sich ein kleiner Verdauungsspaziergang an der frischen Luft an. Packen Sie sich und die Kinder warm ein und drehen Sie eine kleine Runde. Die Kinder können sich dabei austoben und die Erwachsenen haben Zeit für Gespräche. Wieder zu Hause freuen sich Groß und Klein über einen Spielnachmittag. Brettspiele, Kartenspiele oder Denksportaufgaben – erlaubt ist, was gefällt. Gönnen Sie sich auf jeden Fall genug Erholung, denn der Abend wird lang werden und das Abendessen lässt nicht auf sich warten!

Zu Abend der Klassiker: Fondue

Ob erwachsen oder Kind – Fondue ist ein allseits beliebtes Silvester-Dinner. Optimalerweise verfügen Sie über ein Fondue-Set, bestehend aus einem Topf, der mit Gas, Induktion oder Strom erhitzt wird, Schälchen für die Dips und langstieligen Gabeln. Sie können aber auch improvisieren.

Die Zubereitung eines Fondues ist denkbar einfach: Sie suchen sich das Fleisch Ihrer Wahl aus. Rind, Schwein, Wild, Känguru – alles ist möglich. Wer kein Fleisch mag, kann auf Fisch zurückgreifen. Ein vegetarisches Fondue ist ebenfalls eine Option.
Das Fleisch wird gesäubert und in kleine Würfel geschnitten, die Sie auf dem Tisch neben dem Fondue-Set platzieren. Im Topf bringen Sie Öl zum Sieden. Jeder Teilnehmer hat zwei oder mehrere Gabeln, auf die er das Fleisch aufspießt, um es anschließend in das heiße Öl zu geben. Wenn es gar ist, darf gegessen werden.
Besonders gut schmeckt Ihr Fondue mit entsprechenden Beilagen. Als Dips können Sie beispielsweise Guacamole, Salsa, Knoblauchsauce, Ketchup oder Remoulade verwenden. Salate in allen möglichen Variationen passen hervorragend zum Fondue und das obligatorische Baguette sollte auch einen Platz auf dem Tisch bekommen.

Am Abend wird’s gemütlich

Sind nun alle satt und zufrieden, erfolgt der gemütliche Teil des Abends auf der Couch. Wer gern fernsieht, sollte sich das obligatorische „Dinner for One“ nicht entgehen lassen. „The same procedure as every year“ ist es für viele sicherlich auch, einen Sekt oder einen guten Wein aufzumachen, um das vergangene Jahr wohlwollend ausklingen zu lassen. Ob Kerzenschein, Kaminfeuer oder leicht gedimmtes Licht - Spiele, Fernsehen, Chips und gute Gespräche eignen sich hervorragend für Silvester im Kreis der Familie.

Sie sind keine Couch-Potato? Na, dann drehen Sie die Musik auf und tanzen mit Ihren Liebsten ins neue Jahr! Vielleicht haben Sie noch ein paar Partyscheinwerfer, Konfetti und Luftschlangen und einen guten Staubsauger für den Tag danach? Dann steht der Familiensause nichts mehr im Weg.

Beim Feiern auf den Hund gekommen? Beugen Sie dem Kater vor!

Damit der Kater, der Hangover, erst gar keine Chance bekommt, können Sie bestens vorbeugen. Tipp Nummer Eins lautet daher: Trinken Sie nur in Maßen und nicht zu viel, wenn Sie keine Lust auf einen Kater haben. Nach einem fettreichen Fondue haben Sie bereits eine gute Grundlage geschaffen, denn Fett führt dazu, dass Alkohol langsamer abgebaut wird und somit nur langsam ins Blut gelangt. Außerdem schützt es die Magenschleimhaut vor dem Alkohol und Sie damit vor Übelkeit. Da Alkohol dem Körper Wasser entzieht ist es zudem ratsam, dass Sie zwischendurch ausreichend Wasser trinken. So vermeiden Sie Kopfschmerzen.